Skip to main content

Besonders dreiste Diebe machten Lasberg unsicher: Die Landjugend klaute den Maibaum des Seniorenheims.

Alle Bewohner und Mitarbeiter des BSH Lasberg hatten sich gefreut, endlich wieder der jahrelang gepflegten Tradition des „Maibaum aufstellen“ nachkommen zu können. Gemeinsam mit den Bewohnern wurden die Kränze gebunden und die Blumen gebastelt, und der Maibaum im Anschluss bei Kaiserwetter von der JVP Lasberg aufgestellt.

Umso größer war das Staunen, als der Innenhof des BSH Lasberg am 3. Mai plötzlich leer und keine Spur des stolzen Maibaums mehr zu sehen war. Es wurde spekuliert, was sich wohl zugetragen hatte, wo sich der schöne Baum nun befindet und wer hinter dem Diebstahl steckt. Seit Bestehen des BSH Lasberg wurde noch nie der Baum gestohlen.

Selbstverständlich sehen die Mitarbeiter und die Bewohner das mit einem Augenzwinkern und freuten sich auf die bevorstehende Rückgabe mit lustigen Gerichtsverhandlung.
Das BSH Lasberg hatte es aber mit sehr empathischen und netten Dieben zu tun, denn noch am gleichen Abend des Diebstahls wurde anstelle des großen Maibaums eine kleine Version von der Gaunerbande aufgestellt, damit die Bewohner des Seniorenheims trotzdem ein Bäumchen im Mai bewundern können.

Rückgabe mit Gerichtsverhandlung
Die Landjugend Lasberg wurde als Diebesbande entlarvt. Die Verhandlungen zwischen Landjugend, JVP und dem BSH Lasberg fand Ende Mai statt. Die diebische Landjugend kam in Sträflingskleidung mit einem wunderschönen neu aufgeputzten Maibaum. Nachdem dieser wieder an seinem ursprünglichen Platz stand wurden den Dieben kurzerhand der „Prozess“ gemacht.
Für Gerechtigkeit und Ausgleich sorgte der „Richter“ – Lasberger Bürgermeister Roman Brungraber.

#Bezirksseniorenheim Lasberg